de fr

Etappe 3: Die Ferienregion Interlaken

gepostet von Sebastian - 2021-04-07 17:54:00

Tiefgründige Seen, verwunschene Höhlen und atemberaubende Panoramen: Die Ferienregion Interlaken hat auf engstem Raum viel Eindrückliches zu bieten.

Route: Rund um Interlaken, den Brienzer- und den Thunersee

Kilometertotal Etappe | Tour de Berner Oberland Kilometer für die gesamte Strecke: ca. 10km
Strassenverhältnisse | Tour de Berner Oberland Strassenverhältnisse: Doppelspurige Landstrasse, die Rou­te ist auch mit gros­sen Rei­se­mo­bi­len zu be­fah­ren (so­fern nichts an­deres er­wähnt). Einmal in Interlaken angekommen, empfehlen wir das Reisemobil auf dem Camping stehen zu lassen und den ÖV zu nutzen. Dieser ist mit der Gästekarte Interlaken gratis.

Auf der drit­ten Tour führt die Rei­se in die Re­gi­on In­ter­la­ken. Der weltberühmte Tourismusort hiess bis 1891 »Aar­müh­le« und erhielt erst dann - vom La­tei­ni­schen »in­ter lacus« (zwischen den Seen) abstammend - seinen heutigen Namen.  Dieser beschreibt treffend die einmalige Lage zwischen dem Thunersee im Westen und dem Brienzersee im Osten.

Interlaken ist der ideale Ausgangspunkt für alle, die die Jungfrauregion und das östliche Berner Oberland erkunden möchten. Zu entdecken und erkunden gibt es viel, und so sollte man auf alle Fälle ausreichend Zeit für diese ungemein vielseitige Urlaubsregion einplanen!

Leider war es mir im Rahmen dieses Besuches längst nicht möglich, meine vollständige Wunschliste abzuarbeiten. Aber ich kommen wieder - versprochen!

Ein Tipp vorab: Aufgrund der Parkplatzsituation im Zentrum empfehle ich, das Reisemobil auf dem Camping stehenzulassen und Interlaken zu Fuss (oder je nach Lage des Campings) mit dem ÖV zu erkunden. Mit der Gästekarte Interlaken kann man diesen gratis nutzen (hier eine Übersicht des Streckennetzes). Als Gast auf dem Camping Manor Farm ist sogar das Schiff nach Interlaken West inbegriffen.

Tour de Berner Oberland | Höhematte Interlaken | (c) Interlaken Tourismus

Ein Bum­mel durch den Ort ist loh­nens­wert, je nach Saison tummeln sich entlang der weltberühmten »Höhematte« Gäste aus aller Herren Länder, um ein Selfie mit dem Jungfraumassiv im Hintergrund zu schiessen oder den Paraglidern beim Landen zuzuschauen.

Wer es beschaulicher mag, der wechselt auf die andere Seite der Aare und schlendert den Fluss entlang bis zur historischen Altstadt von Unterseen.

Tour de Berner Oberland | Unterseen | (c) Robin Weaver

Weitere Informationen zu Interlaken: www.interlaken.ch


Sehr zu emp­feh­len ist ein Be­such der St. Bea­tus-Höh­len. Von In­ter­la­ken aus sind die­se mit dem ei­ge­nen Fahrzeug in ca. 10 Mi­nu­ten am nord­öst­li­chen Ufer des Thu­n­er­sees zu er­rei­chen. Wer ein gros­ses Rei­se­mo­bil hat, dem wird die Fahrt mit Schiff ab Interlaken West oder Bus emp­foh­len (mit der Gästekarte Interlaken ist der Bus bis »Beatenbucht« gratis.)

Hier tauchen wir ein in die faszinierende Welt der Tropfsteinhöhlen. Auf ca. 1km Länge lassen sich auf beleuchteten und gut befestigten Wegen be­quem die bizarren Formationen, Höh­len und Was­ser­fäl­le besichtigen. Laut der Legende soll im Mittelalter in diesen Höhlen ein feuerspeiender Drache gehaust haben, der vom Heiligen Beatus vertrieben wurde und sich daraufhin in den Thunersee stürzte.

Tour de Berner Oberland | St. Beatus-Höhlen | (c) Sebastian Kobel - ilovecamping.ch

Da es in den Höh­len gleichbleibend kühl (und feucht) ist, lohnt sich ein Besuch bei jedem Wetter.
Für den Be­such soll­te man gut 2 Stunden ein­rech­nen, festes Schuh­werk und eine Ja­cke da­bei ha­ben.
Die St. Bea­tus-Höh­len sind von Mit­te März bis Mit­te No­vem­ber ge­öff­net.

Mehr In­for­ma­tio­nen dazu: ww­w.­bea­tus­ho­eh­len.s­wiss

Hier sparen Sie mit der Camping Card: Beatushöhlen Swiss Caves
Hinweis zu den Parkmöglichkeiten: Kurz nach dem Zugang zu den St. Beatus-Höhlen stehen Parkplätze auch für Reisemobile zur Verfügung.


»Hoch hin­aus« geht es auch in In­ter­la­ken, schliesslich befindet man sich hier nicht nur »zwi­schen zwei Seen«, sondern auch zwi­schen den Ber­gen. Der Nach­bar­ort Wil­ders­wil ist Aus­gangs­punkt für eine Fahrt auf die Schy­ni­ge Plat­te. Mit der Zahn­rad­bahn geht es in knapp ei­ner Stun­de von 586 auf über 2000 Me­ter über Meer. Die Schy­ni­ge Plat­te lockt mit ei­ner unglaublichen Aus­sicht auf die Gipfel der Jungfrauregion und einem lehrreichen alpinen Pflanzengarten, der sich bequem erwandern lässt.

Tour de Berner Oberland | Schynige Platte | (c) Jungfraubahnen

Auch für eine Fahrt auf die Schynige Platte empfiehlt sich die Anreise mit dem ÖV: Bus und Bahn sind bis Bahnhof Wilderswil mit der Interlakner Gästkarte gratis.

Weitere Informationen zur Schynige Platte Bahn: ww­w.jung­frau.ch/de-ch/schy­ni­ge-plat­te/

Hier sparen Sie mit der Camping Card: Schynige Platte


Quasi gegenüber, nördlich des »Bödelis«, wie die Einheimischen den »kleinen Boden« zwischen den Seen nennen, erhebt sich Interlakens Hausberg, der Harder. Wer es sportlich mag erklimmt auf aussichtsreichen Forst- und Waldwegen in gut zwei Stunden den Gipfel. Allen anderen empfehle ich die kleine rote Standseilbahn.

Einmal oben angekommen lässt sich von der »Zwei-Seen-Brücke« ganz Interlaken und - natürlich - das Dreigestirn von Eiger, Mönch und Jungfrau bestaunen. Der perfekte Logenplatz für spektakuläre Sonnenauf- und Untergänge. Je nachdem, ob man oben etwas essen oder den Abstieg zu Fuss angehen möchte, lässt sich dieser Ausflug wunderbar mal »dazwischenschieben«.

Tour de Berner Oberland | Harder Kulm | (c) Jungfraubahnen

Die Station der Harderbahn ist fussläufig vom Bahnhof Interlaken Ost in wenigen Minuten zu erreichen, daher wird auch hier die Anreise mit dem ÖV empfohlen.

Weitere Informationen zur Harderbahn: ww­w.jung­frau.ch/de-ch/har­der-kulm


Ein riesen Spielplatz für Naturliebhaber und Outdoor-Freaks
Interlaken gilt international als die »Outdoor & Adventure Capital« und als Mekka für Gleitschirmflieger. An schönen Tagen tummeln sich ganze Schwärme am Himmel. Die Natur rund um Interlaken bietet optimale Voraussetzungen für jede Form von Action-Sportarten, sei es Rafting, Canyoning, Bungee-Jumping, Kayaking, Mountain-Biking, und vieles mehr. Ich werde bei meinem nächsten Besuch definitv etwas davon ausprobieren und ausführlich darüber berichten.

Tour de Berner Oberland | Paragliding Tandemflüge über Interlaken | (c) Paragliding Interlaken

Weitere Informationen zu Outdoor-Angeboten: www.outdoor-interlaken.ch

Tipp für Familien: Seilpark Interlaken
Hier sparen Sie mit der Camping Card: Outdoor Interlaken, Paragliding Interlaken, Mountainsurf, Strandbad Bönigen


In und um Interlaken gibt es eine grosse Auswahl an Campingplätzen:

Camping Manor Farm | Unterseen bei Interlaken | SchweizCamp­ing Manor Farm

Ster­ne: 5
An­zahl Tou­ris­ten­plät­ze: 220
Strom: Ja
Versorgung / Entsorgung: Ja
Ge­eig­net für: Zelt, Cam­ping­bus, Wohn­wa­gen, Rei­se­mo­bi­le, gros­se Rei­se­mo­bi­le
Adres­se: See­stras­se 203, 3800 Unterseen bei Interlaken

Camping Alpenblick | Unterseen bei Interlaken  | SchweizCam­ping Al­pen­blick

Ster­ne: 4
An­zahl Tou­ris­ten­plät­ze: 120
Strom: Ja
Versorgung / Entsorgung: Ja
Ge­eig­net für: Zelt, Cam­ping­bus, Wohn­wa­gen, Rei­se­mo­bi­le, gros­se Rei­se­mo­bi­le
Adres­se: See­stras­se 130, 3800 Unterseen bei Interlaken

Camping Hobby | Unterseen bei Interlaken | SchweizCam­ping Hob­by

Ster­ne: 4
An­zahl Tou­ris­ten­plät­ze: 80
Strom: Ja
Versorgung / Entsorgung: Ja
Ge­eig­net für: Zelt, Cam­ping­bus, Wohn­wa­gen, Rei­se­mo­bi­le, gros­se Rei­se­mo­bi­le
Adres­se: Lehn­weg 16, 3800 Unterseen bei Interlaken

Camping Lazy Rancho | Unterseen bei Interlaken | SchweizCam­ping Lazy Ran­cho

Ster­ne: 4
An­zahl Tou­ris­ten­plät­ze: 90
Strom: Ja
Versorgung / Entsorgung: Ja
Ge­eig­net für: Zelt, Cam­ping­bus, Wohn­wa­gen, Rei­se­mo­bi­le, gros­se Rei­se­mo­bi­le
Adres­se: Lehn­weg 6, 3800 Unterseen bei Interlaken


Von In­ter­la­ken geht es weiter entlang des Nord­ufers des Bri­en­zer­sees richtung Brienz. Auf der ganzen Strecke lässt sich vom Rei­se­mo­bil aus die wunderschöne Aussicht auf den See geniessen.. Je­doch sollte man die Au­gen auf der kurvenreichen Stras­sen hal­ten- auch wenn es manch­mal wirklich schwer fällt.

Wer sich eine Pause gönnen möchte, der findet meh­re­re Park­plät­ze di­rekt am See mit Pick­nick­plät­zen und Ba­demög­lich­kei­ten.

Der Nach­bar­ort von In­ter­la­ken ist Ring­gen­berg. Hier lie­gen die Cam­ping­plät­ze Tala­cker und Cam­ping au Lac. Der Cam­ping Tala­cker ober­halb der Stras­se ist sehr ru­hig und mit dem gra­si­gen Un­ter­grund auch sehr für Zelt­cam­per zu emp­feh­len. Beim Cam­ping au Lac steht man di­rekt am Bri­en­zer­see und blick auf die vor­bei­fahren­den Kurs­schif­fe.

Camping Talacker | Ringgenberg | SchweizCam­ping Ta­lac­ker

Ster­ne: 3
An­zahl Tou­ris­ten­plät­ze: 40
Strom: Ja
Versorgung / Entsorgung: Ja
Ge­eig­net für:  Zelt, Cam­ping­bus, Wohn­wa­gen, Rei­se­mo­bi­le
Adres­se: Ross­wald­stras­se, 3852 Ring­gen­berg

Camping Au Lac | Ringgenberg | SchweizCam­ping au Lac

Ster­ne: 3
An­zahl Tou­ris­ten­plät­ze: 40
Strom: Ja
Versorgung / Entsorgung: Ja
Ge­eig­net für: Zelt, Cam­ping­bus, Wohn­wa­gen, Rei­se­mo­bi­le
Adres­se: See­stras­se 69, 3852 Ring­gen­berg


Wei­ter geht es auf Etappe 4 'gen Osten, hinein in die faszinierende Grimselwelt.